Stickkurs

 

Die kfd Nordborchen hatte das Glück, dass Mechthild Schwarzenberg die Stickmeisterin Renate Vogelsang kennenlernte und diese im Herbst 1999 den ersten Stickkurs „Schwälmer- und Ajourstickerei“ in der Pfarrscheune durchführte. Schon im ersten Kurs meldeten sich interessierte Frauen, von denen sechs noch heute zu den regelmäßigen Teilnehmerinnen gehören. Nach und nach vergrößerte sich die Runde; es ging schon über die Grenzen Nordborchens hinaus.

2011 konnte die Stickgruppe im Rahmen der Ausstellung „Künstlerinnen stellen sich vor“ im Rathaus Borchen ihre Stickereien präsentieren. Verschiedene Stoffarten, interessante Muster und immer das passende Garn werden von Frau Vogelsang mitgebracht und lassen kleine Kunstwerke entstehen. Sie machte die Stickgruppe auf Handarbeitsausstellungen in Herford und auf das Stickereimuseum in Ziegenhain aufmerksam. Des Öfteren konnte auch schon die Ausstellung „Nadel und Faden“ in Osnabrück sowie die „handmade“ in Bielefeld besucht werden.

Der Höhepunkt des Stickkreises war die Ausstellung „Alte und neue Stickereien“ in der Pfarrscheune im Jahre 2015 anlässlich der 1.000-Jahr-Feier in Nordborchen. Die Teilnehmerinnen freuen sich jeden Herbst auf einen neuen Kurs, der zunächst immer in geselliger Runde mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen beginnt. Als Erinnerung wurde ein Heft der vielen schönen Stickereien mit Rezepten der beliebten Kuchen zusammengestellt.